Gepäckmitnahme

Welche Arten von Gepäckmitnahme eignen sich am besten beim Roller?


Wohin mit dem Gepäck? Die zentrale Frage stellen sich viele Rollerfahrer, wenn sie z.B. eine Reise planen oder einfach nur ihren Wochenendeinkauf nach Hause bringen wollen. Was früher unmöglich war ist heutzutage gar nicht mehr so schwer. Gegenwärtig gibt es viele innovative und technisch ausgefeilte Hilfsmittel auf dem Markt, die einem die Mitnahme von Gepäck auf dem Motorroller erleichtern.


Von verkehrstechnischer Seite gelten bislang keine gesetzlichen Richtlinien, die vorgeben, wie eine Transporthilfe beim Roller aussehen soll. Dies lässt somit viel Spielraum für Eigenkreationen der Fahrer, stellt jedoch eine hohe Gefährdung für sich selbst und andere im Straßenverkehr dar. Deshalb sollten immer handelsübliche Vorrichtungen benutzt werden, die zudem auch TÜV-geprüft sind.


Für den Transport von Gepäck auf Motorrollern, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Natürlich kommt es auch immer darauf an, für welchen Anlass die Gepäckmitnahme ausgelegt sein soll. Nachfolgend haben wir für Sie die gängigen Transportvarianten am Roller zusammengefasst:

Tipp: Viel Gepäck auf dem Roller sollte nie nur in einer großen Tasche transportiert werden. Generell wird empfohlen, es auf mehrere kleine Taschen zu verteilen um dadurch den Schwerpunkt nicht zu stark zu verändern. Ein weiterer Vorteil ist, dass dadurch das Gepäck geordnet ist. Langes Suchen und wühlen ist nicht nötig.


  1. Der Rucksack: Hier können während der Fahrt kleine Gegenstände ohne Probleme transportiert werden. Eignet sich doch eher für kurze und alltägliche Strecken. Falls eine längere Urlaubsreise geplant ist, wird vom Rucksack eher abgeraten, da der Rücken und das Gesäß auf längeren Touren und Fahrten schon genug belastet wird. Vor allem im Sommer kommt man mit einem vollgepackten Rucksack schnell ins Schwitzen am Rücken. Der große Vorteil des Rucksacks ist jedoch, dass er unabhängig vom Rollermodell verwendet werden kann.
  2. Helmfach: Eine Transportmöglichkeit die jeder Motorroller serienmäßig bei sich hat. Der Platz reicht nicht für eine Rundreise in Südfrankreich, aber dennoch bietet das Helmfach genug Stauraum für Kleinigkeiten. Da der Schwerpunkt sehr niedrig liegt, eignet es sich besonders gut für schwere Dinge. Der Helm kann dann entweder mitgenommen werden und falls das nicht erwünscht wird, mit einem Fahrradschloss gesichert werden. Beachten Sie aber, dass während der Fahrt der Staubereich im Helmfach, aufgrund der Nähe zum Motor, sehr warm werden kann.
  3. Heckgepäckträger: Mit nur wenigen Handgriffen können Sie den Gepäckträger am Roller befestigen. Da der Schwerpunkt sehr weit oben und hinten liegt, sollten hier nur leichte Gegenstände transportiert werden. Wichtig ist, dass dabei immer alles gut gesichert wird, damit während der Fahrt nichts verloren geht.
  4. Top-Case: Die Befestigung am Roller erfolgt wie bei einem Koffer über ein Trägersystem sowie Schnellverschlüsse. Besonders angenehm ist das Beladen des Top-Cases,  da es außerdem die Fahrzeugbreite nicht beeinflusst. Der Stauraum ist nicht sehr groß, dafür ist aber das Transportgut vor Regen und sonstigen Wettereinflüssen optimal geschützt.
  5. Gepäckrolle: Sie ist aus robustem und wasserdichtem Material und lässt sich schnell und einfach mit Spanngurten am Roller befestigen. Durch den Rollenverschluss ist ihr Packvolumen sehr variabel und der Inhalt bleibt dabei trocken. Montiert kann die Gepäckrolle je nach Wunsch entweder vorne oder hinten am Roller. Ein weiterer unschlagbarer Vorteil ist ganz klar der Anschaffungspreis. Der ist bei der Gepäckrolle extrem niedrig, da diese bereits ab ca. 10 Euro im Fachhandel zu haben ist.
  6. Gepäckfachtasche: Die kleine Tasche kann im Handumdrehen am Gepäckfachdeckel befestigt werden. Große Sachen lassen sich damit allerdings nicht transportieren, wer aber gerne wichtige Dokumente, Karten oder Getränkeflaschen immer griffbereit haben möchte, ist damit bestens bedient. Das Gepäckfach lässt sich auch trotz Tasche jederzeit ohne Probleme öffnen und schließen.
  7. Satteltaschen/Seitenkoffer: Diese Transportvariante wird gern genutzt, da hier der Schwerpunkt nicht zu weiten oben liegt und gut verteilt ist. Bei der Montage ist darauf zu achten, dass diese nicht zu tief sitzen. Denn sonst kann es passieren, dass sie in engen Kurven gerne mal Kontakt mit der Straße haben.
  8. Frontgepäckträger: Hier liegt der Schwerpunkt vorne, daher ist davon abzuraten schwere Gegenstände damit zu transportieren. Einige Modelle bieten bereits einen vormontierten Frontgepäckträger. Eine nachträgliche Anbringung ist aber auch jederzeit möglich.

Schlussendlich liegt es an Ihnen, welche Hilfsmittel Sie beim Transport mit Ihrem Motorroller nutzen möchten. Grundsätzlich ist fast jede unserer genannten Varianten auch für jeden Roller nutzbar. Dennoch gilt je größer der Roller desto mehr Stauraum steht Ihnen zur Verfügung, aber auch bei kleineren Modellen lässt sich mit ein paar Tricks einiges von A nach B transportieren.


Wenn Sie sich für ein passendes Gepäcksystem entschieden haben, gibt es zusätzliche Aspekte, die Sie beim Packen vorab immer beachten sollten


  1. Warnweste: Sie sollte immer sofort griffbereit sein, am besten bereits im Sitzen. Langes Suchen ist hier nicht erlaubt. Zur Warnwesten auch gleich den Verbandskasten packen, dann kann nichts schief gehen.
  2. Tanken: Platzieren Sie Ihre Gepäcksysteme immer so, dass Sie ohne Probleme an die Tanköffnung kommen.
  3. Beleuchtung: Achten Sie ebenfalls darauf, dass diese bei Ihrem Motorroller immer von Gepäck freigehalten wird. Auch die Reflektoren!
  4. Nummernschild: Das Nummernschild des Motorrollers muss stets von allen Winkeln einwandfrei lesbar sein.
  5. Positionierung Gepäck: Sie dürfen in keiner Situation von Ihrem Gepäckstück während der Fahrt oder auch nur beim Sitzen gestört werden. Es muss Ihnen möglich sein, jederzeit ohne Probleme auf- und abzusteigen. Ihre Bewegungsfreiheit darf zu keiner Zeit eingeschränkt sein.

Wenn Sie alle diese Tipps beachten, sind wir sicher, dass Ihrer nächsten Fahrt mit Gepäck nichts im Wege stehen wird.