Wartung


Arbeiten an Ihrem Fahrzeug sollten nur von ausgebildeten Fachkräften durchgeführt werden. Zum Beispiel durch unseren Vor-Ort Service.


Allgemeine Wartung


Bremsbeläge

Lassen Sie alle 1.000 km die Bremsbeläge von einer Fachwerkstatt prüfen. Wenn die Verschleißgrenze erreicht ist, lassen die Beläge ersetzen. Zur Prüfung der Beläge muss der Bremssattel abgebaut werden.


Bremsflüssigkeit prüfen

Nur an hydraulischen Scheibenbremsen ist Bremsflüssigkeit vorhanden. Trommelbremsen funktionieren mit einem mechanischen Bremszug, welcher keine Bremsflüssigkeit benötigt.
Die Bremsflüssigkeit muss oberhalb der Minimal-Markierung im Schauglas der Bremspumpe stehen. Wenn der Bremsflüssigkeitsstand nahe der Minimal-Markierung ist, sollte die Bremsflüssigkeit von unserem Vor-Ort Service geprüft werden.

Empfohlene Bremsflüssigkeit DOT 4.


Reifendruck

Der korrekte Reifendruck ist sehr wichtig für eine sichere Fahrt. Der Reifendruck sollte vor Antritt jeder Fahrt geprüft werden, denn die Reifentemperatur und der Reifendruck ändert sich während der Fahrt. Bei zu geringem Druck erhöht sich der Abrollwiderstand, das Fahrzeug „schwimmt“ auf der Fahrbahn und das Fahrverhalten wird instabil. Bei zu hohem Druck verringert sich die Reifenauflagefläche, wodurch das Fahrverhalten in Kurven und auf regennasser Fahrbahn schwieriger wird.


Reifendruck (kalt): Vorderrad 2.0-2.5 bar Hinterrad 2.5 bar

  • Falscher Reifendruck kann das Fahrverhalten negativ beeinflussen.
  • Dies kann dazu führen das Sie die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren. In keinem Fall dürfen Sie das Fahrzeug überladen. Dies kann das Fahrverhalten ebenfalls negativ beeinflussen. Achten Sie auf zulässige Gesamtgewicht.
  • Entfernen Sie festgeklemmte Fremdkörper aus dem Profil. Prüfen Sie die Reifen regelmäßig. Erneuern Sie defekte Reifen und verwenden Sie dabei ausschließlich für das Fahrzeug zugelassene Reifen.


Sicherung wechseln

Zur Vermeidung eines Kurzschlusses die Zündung zuerst ausschalten, das gilt auch beim Ausbau der Batterie. Die Sicherung befindet sich in einer Plastikkapsel welche immer im Batteriefach untergebracht ist, achten Sie beim Einsetzen der Sicherung auf den richtigen Sitz.


  • Verwenden Sie auschließlich die passende 15A Sicherungen für Ihr Fahrzeug.
  • Verwenden Sie keine Sicherung mit einem höheren Wert als oben angegeben. Dies führt zu Schäden an der elektrischen Anlage.

Video: Sicherung kontrollieren

https://www.youtube.com/watch?v=atUTrR7p_ro

Wartung für Motorroller mit Benzinmotor


Motoröl

Gilt nur für Viertakt Motorroller


Für die Viertakt Motorroller von Nova Motors verwenden Sie Motoröl mit der Spezifikation SAE 10-W40. Details finden Sie bei den Technischen Daten.


Bitte kontrollieren Sie regelmäßig den Motorölstand Ihres Motorrollers und füllen Sie gegebenenfalls Motoröl nach. Dabei muss der Ölstand innerhalb des geriffelten Bereichs des Kontrollstabs sein. Weitere Details finden Sie im Video weiter unten. Das Motoröl muss nach den Vorgaben im Wartungsplan gewechselt werden. Sollten Sie häufig in schmutziger/staubiger Umgebung oder viel Kurzstrecke fahren sollte das Motoröl häufiger gewechselt werden. Fragen Sie hierzu bei der nächsten Inspektion einfach einen unserer Techniker.


Video: Motorölstand kontrollieren

https://www.youtube.com/watch?v=yFrmDLoy9eU

Zweitaktöl

Gilt nur für Zweitakt Motorroller

Alle Zweitakt-Motorroller von Nova Motors verfügen über eine Getrenntschmierung. Das heißt bei diesen Zweitaktern gibt es kein Motoröl. Die Schmierung erfolgt direkt über den Kraftstoff, hierbei wird dem Benzin Zweitaktöl aus einem extra Tank zugeführt. Dieser Tank muss mit Zweitaköl aufgefüllt werden sobald die entsprechende Warnleute im Cockpit aufleuchtet! Zweitaktöl können Sie direkt in unserem hier in unserem Shop bestellen.


Folgende Motorroller von Nova Motors verfügen über einen extra Tank für Zweitaktöl

  • Unter dem Staufach: City Star Sport, Energy, F35, GT eXtreme
  • Unter dem Trittbrett: GT3, Grido

Video: Zweitaktöl auffüllen

https://www.youtube.com/watch?v=bVth5WPGmpA

Zündkerze

Die Lebensdauer einer Zündkerze wird durch die Kraftstoffart, den Motorzustand, die Betriebszeiten und die Motortemperatur bestimmt. Verstärkter Kurzstreckenbetrieb und schlechte Motorölqualität können die Wartungsintervalle bzw. die Lebensdauer der Zündkerze verkürzen.

Beim Einbau muss die Zündkerze vorsichtig angezogen werden. Benutzen Sie niemals eine Zündkerze mit einem anderen Wärmewert da Sie damit den Motor zerstören könnten.


Empfohlene Zündkerze und Zündkerzenstecker:

Viertakter

  • Typ: CR7HSA / UR3AC / A7RTC
  • Schlüsselweite: 16,0mm
  • Gewindedurchmesser: 10,0mm
  • Gewindelänge: 12,7mm
  • Elektrodenabstand: 0,7mm
  • Widerstand: entstört, 5 kOhm

Zweitakter

  • Typ: BPR7HS
  • Schlüsselweite: 20,8mm
  • Gewindedurchmesser: 14,0mm
  • Gewindelänge: 12,7mm
  • Elektrodenabstand: 0,7mm
  • Widerstand: entstört, 5 kOhm


Der Zündkerzenstecker muss fest auf der Zündkerze sitzen. Ausbau der Kerze nur im kalten Zustand. Die Zündkerze wird linksherum ausgedreht.


Zündkerzenstecker im Motorblock

Die Zündkerze befindet sich im mittleren Teil des Rollers.


Starterbatterie

Allgemeine Hinweise

  • Wenn das Fahrzeug länger steht, entlädt sich die Batterie. Beachten Sie hierzu unseren Artikel Batterie / Akku Selbstentladung.
  • Die Batterie sollte spätestens nach 14 Tagen Nichtbenutzung des Fahrzeugs nachgeladen werden. Hierzu sollte die Batterie ausgebaut werden.
  • Batterie niemals öffnen!

Beim abklemmen der Batterie, immer zuerst den Minuspol und erst danach den Pluspol abnehmen. Das Anklemmen erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Falls der Motorroller für längere Zeit abgestellt werden soll, Batterie ausbauen oder mit einem Erhaltungsladegerät frisch halten.

Um eine Entladung zu vermeiden, sollten Sie bei Kurzstreckenfahrten den Motorroller mit dem Kickstarter starten.

Das Laden der Batterie ist nur mit einem speziellen Gel-Batterie Ladegerät (hier im Shop erhältlich) möglich. Laden Sie die Batterie Ihres Motorrollers nicht mit einem Ladegerät für Autobatterien! Ein laden mit einem zu starken Ladegerät kann zu einem Defekt der Batterie führen!


So entfernen Sie die Batterie richtig

  1. Überprüfen Sie ob die Zündung aus ist.
  2. Säubern Sie die Pole der Batterie mit einer Stahlbürste
  3. Entfernen Sie zuerst den Negativen Pol und dann den Positiven Pol der Batterie.
  4. Säubern Sie die Batterie mit einem trockenen Tuch.

Aus Batterien können explosive Gase austreten. Halten Sie Funken, Feuer und Zigaretten von ihr fern. Sorgen Sie beim Laden der Batterie für eine gute Belüftung des Raumes. Die Batterie enthält Säure und stellt eine Gefahr für die Haut und die Augen dar. Arbeiten an der Batterie sollten nur mit entsprechender Schutzkleidung durchgeführt werden. Für den Fall das Ihre Haut oder Ihre Augen mit der Säure in Berührung kommt, spülen Sie sofort die entsprechenden Körperteile ca. 15 Minuten mit klarem Wasser. Anschließend konsultieren Sie sofort einen Arzt. Für den Fall das Sie Säure verschluckt haben trinken Sie sofort große Mengen Wasser. Anschließend konsultieren Sie sofort einen Arzt. Halten Sie die Batterie fern von Kindern.


Video: Batterie ausbauen

https://www.youtube.com/watch?v=oTsKY6Hkf2Y

Hier finden Sie die Batterie an Ihrem Motorroller

  • Batteriefach unter dem Trittbrett: City Star, City Star Sport Energy, Retro Star, Retro lx, Retro 69
  • Batteriefach unter dem Staufach: GT eXtreme
  • Batteriefach unter der Sitzbank hinten: Retro Cruiser 50 & 125
  • Batteriefach zwischen dem Trittbrett : GT3, GT4

Verbaute Starterbatterien in Nova Motors Fahrzeugen

  • Batterie 12 Volt 6 Ah / 3 Ah wartungsfrei.

Standgas einstellen (4-Takt)

  • Standgas einstellen: Der Motor sollte unbedingt warmgelaufen sein, bevor das Standgas eingestellt wird! Meistens reicht eine viertel bis halbe Umdrehung um das Standgas richtig einzustellen.
    Standgas erhöhen: Drehen Sie die Schraube nach rechts um das Standgas zu erhöhen.
    Standgas senken: Drehen Sie die Schraube nach links um das Standgas zu senken.

Viertakt Standgasschraube

Video: Standgas einstellen

https://www.youtube.com/watch?v=KXt8xESCJW4

Wartung für Motorroller mit Elektromotor


Batterien

Überprüfen Sie vor jeder Fahrt den Zustand der verbauten Batterien. Achten Sie hierbei auf optische Veränderungen der einzelnen Batterien und der dazugehörigen Verbindungskabel.

  • Oxidation der Pole: Weiße Ablagerung an den Polen.
  • Aufgeblähte Zellen: Das Gehäuse der Batterie verformt sich.

Wenn eine Batterie optische Veränderungen aufweist sollte das Fahrzeug nicht mehr benutzt werden und die defekte Batterie durch unseren Vor-Ort Service getauscht werden!



Weitere Informationen und Reparaturanleitungen finden Sie in unserem Help Center unter https://help.nova-motors.de.